Leer

Kirche St. Pankratius in Ostrach | Oberschwaben

naturzeit.com - Jack Wolfskin Outdoorshop

Die katholische Kirche St. Pankratius ist eine von sieben Kirchen und unzähligen Kapellen in Ostrach und Umgebung. Die Kirche Sankt Pankratius ist das höchste Gebäude und damit Wahrzeichen der Stadt Ostrach an dem gleichnamigen Fluß.

Die Pfarrgemeinde wechselten in den vergangenen Jahrhunderten und sie war auch von einiger Zeit in den Schlagzeilen und zwar wegen der maroden Orgel. Leider war die Kirche abgeschlossen, so dass ich mir von dem Inneren der Kirche kein Bild machen konnte.

Kirche St. Pankratius in Ostrach

Geschichte von Ostrach

Ein historisch bekundeter Name der Ortschaft ist Hostrahun und das schon recht früh im Jahr 851. Vermutlich leitete sich der Name auch damals schon vom gleichnamigen Gewässer ab. Der Adelige Konrad von Hirschbühl, der bei Mengen-Beuren seine Burg hatte, vermacht dem Kloster Zwiefalten ein Grundstück.

Die Herren von Gundelfingen, die nachweislich in Ostrach lebten, waren wohl die Erben des Konrads von Hirschbühl. Ein Konrad von Gundelfingen vergibt seine Güter, so auch Ostrach, als Lehen an das Stift Konstanz und verkauft es an das Kloster Salem.

Womöglich gab es in Ostrach eine Burg und diese könnte auf dem Platz der Kirche gestanden haben. Darin lebte der niedere Adel, die Ritter von Ostrach. Sie waren die Verwalter. Genannt werden zwischen dem 13. und dem 15. Jahrhundert die Ritter Egghart, Burst und Kessler in verschiedenen Linien derer von Ostrach.

Dieser Adel vermacht ebenfalls dem Kloster Salem einige Ländereien in Ostrach, wodurch dann ab dem 14. Jahrhundert eine Klosterherrschaft um den Fluss herum gab.  Es grenzte zu den Seiten an die Herrschaftsgebiete der Grafen Sigmaringen einerseits und Friedberg andererseits. Das Kloster hatte für diesen Bereich die niedere Gerichtsbarkeit. Die hohe Gerichtsbarkeit hatten die Grafschaften, bis zu zum Jahr 1715, dann ging auch dieses Recht an das Kloster.

Im Krieg mit Napoleon findet dann in Ostrach noch eine Schlacht statt, zwischen den Truppen der Habsburger (Österreich) und der Grande Armée, wobei die letztere sich nach Pfullendorf zurückziehen muss.

Nach dem Sieg Napoleons und der Säkularisierung kam Ostrach zunächst an das Haus Thurn und Taxis und 1806 zu Hohenzollern-Sigmaringen.

Geschichte der Kirche St. Pankratius in Ostrach

Man findet leider nicht viel über die Geschichte dieser Kirche in Ostrach. Die erste Erwähnung der Kirche, damals noch Sankt Maria gewidmet, findet sich aus dem Jahr 1204. Die Weihung zu Ehren des St. Pankratius kommt erst 1608. Im 13. Jahrhundert gehörte das Patronat der Kirche den Herren von Gundelfingen, welche es 1279 an das Kloster Salem übereigneten.

Der Turm stammt aus dem Jahr 1569 und der Chor wurde 1706 fertiggestellt. Obwohl die Kirche den Gesamteindruck einer romanischen Kirche macht, ist der Bau im Stil der Neogotik. Die hier vorzufindenden Staffelgiebel sind eigentlich Elemente klassischer Profanbauten, nicht von Kirchen, obwohl es dennoch vorkommt. Insgesamt gibt es dieser westlich-oberschwäbischen Gegend nicht so oft Kirchen mit Zwiebeltürmen, wie dies weiter östlich, wie beispielsweise in Bad Waldsee, vorkommt.

Langhaus Kirche St. Pankratius in Ostrach

Das Langhaus mit seinen hochgezogenen Fenstern stammt aus den Jahren 1897 bis 1899 und gibt dem Gotteshaus einen neugotischen Touch. Barockes gibt es aber auch zu sehen und zwar im Inneren der Kirche. Dennoch ist diese Kirche auf keiner der offiziellen Routen der Oberschwäbischen Barockstraße.

Der heilige Pankratius | Namenspatron der Kirche in Ostrach

Der Namensgeber der Kirche ist der heilige Pankratius, der vor allem zu der Zeit der Christianisierung der Germanen, hip war.  Am 12. Mai wird der Heilige verehrt. Insgesamt gibt es 99 Pankratiuskirchen in Deutschland, rund 15 sind in dieser Gegend beheimatet. Warum dieser zu der Zeit so verehrt wurde, ist nicht mir nicht bekannt; doch er war auch in anderen Ländern in Europa bekannt.

Später wurde der heilige Pankratius zu den 14 Nothelfern gezählt, welche auch Namensgeber des Krankenhauses in Weingarten sind. Er war ein Märtyrer des Glaubens.

Kapellen um Ostrach

Adresse der Kirche St. Pankratius in Ostrach | Oberschwaben

  • Hauptstraße 23
  • 88356 Ostrach
  • Unterseite zu Kirchen der Gemeinde Ostrach


Größere Kartenansicht

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar