Leer

Radeln in Oberschwaben | Tipps und Anmerkungen

Oberschwaben lässt sich wunderbar mit dem Rad erkunden. Was gilt es zu beachten?

Wenn man mit dem Rad unterwegs ist, kann die Gegend von Oberschwaben viel besser erkunden, als mit dem Auto oder mit einem Caravan. Dies gelingt selbstverständlich auch, wenn man zu Fuß unterwegs ist, allerdings kann man mit dem Rad doch eine beträchtlich längere Strecke zurücklegen.

Schoene Strecken fuer das Rad in Oberschwaben

Schoene Strecken fuer das Rad in Oberschwaben

Viel zu entdecken | Fahrradfahren in Oberschwaben

Dabei sollte man natürlich nicht Schuss durch, sondern gemütlich fahren. Denn dann bekommt man auch etwas von der wunderbaren Landschaft mit. Außerdem kann man die meisten Wanderwege auch mit dem Rad passieren und nur selten erscheinen Hürden. Derart eröffnen sich ganz neue Ansichten und selbst ich entdecke auf bekannten Wegen immer wieder etwas Neues.

Welches Rad ist geeignet?

Dafür braucht man auch kein Mountainbike, denn viele Wege sind asphaltiert. Aber von einem Rennrad würde ich dennoch abraten, da diese Radkategorie eben nicht für Feldwege oder kleine Pfade gemacht ist. Mit einem normalen Trekkingrad fährt man m. E. doch am besten durch’s Ländle. Diese sollten aber dennoch nicht auf dem letzten Loch pfeifen.

Gut aufpumpen, die Kette sauber und geölt halten, dann kommt man deutlich leichter vom Fleck, als mit dem alten Hobel, der seit Jahren in der Garage vor sich hinrostet. Außerdem sollte man das Rad immer verkehrsgerecht halten, also Licht und Klingel, Katzenaugen und dererlei mehr sind zu empfehlen. Ich wurde zwar noch nie auf dem Fahrrad von der Polizei angehalten, aber das ist auch nicht auszuschließen. Erst kürzlich gab es eine groß angelegte Aktion im Kreis Ravensburg.

Sicherheit geht vor

Wenn man das Rad hinstellt, empfiehlt es sich zudem, es anzuschließen – mit dem Schloss das Fahrrad mit einem nicht wegtragbaren Gegenstand zu verbinden. Für den Gang zum Bäcker sollte auch das Abschließen reichen – also das Fahren mit einer Kette verhindern. Ganz selten wird das Fahrrad in Oberschwaben gestohlen, aber es kommt dennoch leider immer wieder vor. Wer sichergehen will, kann sich im Vergleichsportal für Fahrradversicherungen eine günstige Versicherung heraussuchen. Der ADFC rät auch zu einer Fahrradcodierung, was die Diebe abhalten kann. Ansonsten gibt es auch GPS-Tracker für das Fahrrad. Das hilft beim Wiederfinden.

Donau-Bodensee-Radweg

Donau-Bodensee-Radweg

Welche Strecken kann man empfehlen?

Es gibt sehr viele Strecken in Oberschwaben, die für das Rad geeignet sind. Alle aufzuzählen wäre müßig. Zuweilen muss man auf der Landstraße fahren, was für Rad- und Autoverkehr unangenehm ist. Aber man baut die Radwege aus. In der Regel gibt es passendere Strecken, die abseits des Autoverkehrs liegen.

Bekannte Strecken wären beispielsweise der sehr zu empfehlende Donau-Radweg, den ich in zwei Teilen (Ulm-Mengen und Mengen-Beuron) beschrieben habe. Außerdem ist der Donau-Bodensee-Radweg bekannt und beliebt und führt mitten durch Oberschwaben. Rund um oder am Bodensee kann man prima fahren und auch die Strecke entlang der Schussen oder an der Iller ist wunderschön. Die Radwege sind mit grün umrandeten Schildern mit blauen Hinweisen ausgewiesen.

Generell sind Wege entlang von Flüssen zu empfehlen, da sie in der Regel keine oder wenige heftige Steigungen implizieren. Das Allgäu dagegen ist sehr hügelig und das macht es zuweilen auch anstrengend – vom Oberallgäu ganz zu schweigen. Dafür kann man sensationelle Ausblicke genießen.

Radweg neben der Landstrasse

Radweg neben der Landstrasse

Generelles zum Fahrradfahren

Wenn man im Sommer unterwegs ist und die Sonne richtig strahlt, kann es in Oberschwaben auch gut heiß werden. Daher sollte man immer viel Wasser dabei haben – zwei Liter pro Person ist angesagt! Wenn man sich eine Strecke heraussucht, sollte man auch immer eine Wald-Passage einplanen, denn es gibt Strecken, die kaum über Bäume oder andere Schattenspender verfügen. Auch ein Sonnenhut ist nicht verkehrt!

Ist man länger unterwegs, so sollte man sich auch größere Dörfer oder Städte heraussuchen, die man durchfährt. Denn hier kann man einkaufen oder einkehren. In kleinen Dörfern gibt es oftmals keine Einkaufs- oder Einkehrmöglichkeiten. Übrigens habe ich auch schon einige Restaurants und Kneipen beschrieben.

Ich wünsche eine gute Fahrt!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar