Leer

Kapelle Großholzleute-Dürrenbach

Die Holzkapelle in Dürrenbach ist ein Original, das in Oberschwaben selten zu sehen ist.

Zwischen dem Tobelbach und dem Tiefertobelbach liegt das kleine Dorf Dürrenbach, welches zu Großholzleute gehört, was wiederum zu Isny gehört. Hier steht eine der wenigen Holzkapellen in der Region, deren Fassade mit Schindeln bedeckt ist.

Kapelle Grossholzleute-Duerrenbach

Kapelle Großholzleute-Dürrenbach

Geschichte der Holzkapelle Dürrenbach

Diese kleine Kapelle steht an der Kreisstraße 8020 im Landkreis Ravensburg, an der Grenze zu Bayern. Der Kapelle begegnet man beispielsweise, wenn man den Schwarzen Grat hinauf will oder wenn man in der Gegend um Isny wandert. Die Kapelle steht auf 730 Höhenmeter und dahinter geht es schon steil bergauf in die Berglandschaft Adelegg.

Die Kapelle wurde um das Jahr 1800 erstellt und weist nach Osten. Vor allem die Schindeln machen es zu einem seltenen Bauwerk. Die Konstruktion ist ein sogenannter Ständerbohlenbau, wobei man die Ständer senkrecht in einem gewissen Abstand in den Boden bringt und waagerecht Bohlen eingefügt. Diese Bauart (Fleckbau) ist vor allem in Süddeutschland und der Schweiz zu sehen und gilt als Vorläufer des Fachwerks.

Wie es oftmals bei Ständerbohlenbauten vorkommt, steht das Dach etwas vor. Bei diesem Dach handelt es sich um ein Satteldach auf dem eine Glocke in einem verzierten und bedachten Holzgestell steht.

Die volkstümliche Kapelle ist mit einem Schrein ausgestattet, worin ein sogenanntes Prager Jesuskind steht. Diese Bezeichnung ist darauf zurückzuführen, dass das Vorbild in Prag steht. Dabei ist es üblich, der Figur prächtige Kleider anzuziehen. Früher waren in der Kapelle weitere Figuren zu sehen, welche der Landwirt Georg Dieng geschnitzt hat. Bei den Figuren handelte es sich um die Apostel Petrus und Paulus. Diese wurden aber bei einem Einbruch gestohlen.

Wo befindet sich die Kapelle?

  • Großholzleute-Dürrenbach
  • 88316 Isny im Allgäu
  • GPS: 47.692548, 10.086271

,

Comments are closed.