Leer

Wanderung um den Königseggsee

SH Sicherheit 550x70

Eine schöne Strecke zum Wandern in Oberschwaben, ist die Umwanderung des Königseggsee.

Der Königseggsee ist der Badesee von Hoßkirch, doch begeistert auch die Natur um den See herum. Diese kann man auf der Wanderung entdecken. Zwar gibt es Stege und Wanderwege, aber gutes Schuhwerk ist empfohlen.

Ufer Koenigseggsee

Wanderung um den Königseggsee

Ein geeigneter Ausgangsort und guter Treffpunkt ist die Kirche in Königseggwald. Die Kirche ist ebenfalls sehenswert und man kann auf das Auto auf dem Parkplatz der Kirchengemeinde abstellen. In Königseggwald liegt auch das Schloss des früher wichtigen Adelsgeschlecht, derer von Königsegg. Den Park des Schlosses darf man leider nicht betreten.

Die Route beginnt mit dem Start in Richtung Hauptstraße (L 288), welche man  überqueren muss und in Richtung Ostrach kommt. Nach 200 Metern biegt man an der Tankstelle nach rechts ab (Hoßkircher Straße). Danach rechts die Kreuzzstraße abbiegen, welche später zur Seestraße wird. Man kann entweder die asphaltierte Straße in östlicher Richtung entlang oder über die Wiesen gehen. Auf den Wiesen weiden auch Hochlandrinder im Familienverbund, wie auch an verschiedenen Stellen im Pfrunger Ried.

Kurz vor dem See, der schon zu sehen ist, nach rechts auf der asphaltierten Straße weiter in östliche Richtung gehen. Hier sieht man bereits die Bahngleise der selten genutzten Ostrachtalbahn.

Nach wenigen Metern beim Andreaskreuz  überquert man die Gleise und biegt rechts in den Wald ein. Ab jetzt bewegt man sich immer in nächster Nähe zum Seeufer. Über eine Vielzahl von abenteuerlichen Brücken erreicht man mehrere Angelstege und einen großen Biberbau. Zu beachten ist dabei, dass diese auch Löcher in den Boden graben, was beim Betreten meist zu nassen Schuhen führt.

Kleine, schön anzusehende, Wasserfälle und Zuflüsse müssen überquert werden, weswegen hölzerne Stege über das sumpfige Gebiet führen. Manchmal reichen gar Holzplatten um das Terrain zu passieren.

Wenige provisorische Brücken weiter finden wir eine große alte Tanne, unter der zwei Bänke zum Pausieren einladen. Die nächste Station ist das Strandbad Hoßkirch, welches umzäunt ist. Wenn keine Badesaison ist, sind die Durchgangstüren an den Zäunen für jedermann geöffnet. Nach dem Passieren des Strandbades geht es wieder in einen Wald und danach übers freie Feld zum Bahnübergang, bei welchem der Seerundgang begonnen wurde.

Auf dem Weg zurück nach Königseggwald empfiehlt sich der Gang zum alten Bahnhof Hoßkirch / Königsegg. Hier hat man einen prächtigen Blick auf die Ortschaft Hoßkirch.

Einfach entlang der Bahngleise bis zur Hauptstraße und dann nach links abbiegen. Nach wenigen hundert Metern sind wir wieder am Ortseingang von Königseggwald in der Hoßkircher Straße.

Der Rundgang dauert bei gemütlichem Tempo ca. 2 Stunden. Feste Schuhe und eventuell ein Wanderstock sind empfohlen, schon allein ob der Stege und „Brücken“. Also sollte man bei der Strecke auch kein Fahrrad nutzen.

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar