Leer

Stadtschloss Leutkirch im Allgäu

naturzeit.com - Jack Wolfskin Outdoorshop

In Leutkirch im Allgäu gibt es ein sogenanntes Stadtpalais oder Stadtschloss in der Altstadt.

Wenn man nach einem Schloss in Leutkirch im Allgäu fragt, wird man auf Schloss Zeil verwiesen. Doch auch in Leutkirch selbst stand einst ein schlossähnliches Gebäude. Tatsächlich ist Stadtschloss oder Stadtpalais für diesen Bau ein fehlgeleiteter Begriff des letzten Jahrhunderts.

Stadtschloss Leutkirch im Allgaeu

Die heute eher unscheinbare Anlage im heutigen Engerle gehörte einer reichen Patrizierfamilie aus Leutkirch. Im ausgehenden Mittelalter war die Anlage jedoch von besonderer Pracht. Seit einiger Zeit dient das Gebäude als Seniorenheim.

Geschichte des sogenannten Stadtschloss‘

Der vermutete Erbauer des Gebäudes war ein Hieronymus aus der Patrizierfamilie der Furtenbachs (manchmal auch Furttenbach geschrieben). Er zog im Jahr 1534 nach Leutkirch, wo er sein Schlösschen erbauen ließ. Gesichert weiß man um das Gebäude und sein damaliges Aussehen von einem Merian Stich (Kupferstich des Profis Merian) aus den Jahren des Dreißigjährigen Krieges im 17. Jahrhundert. Einen Ausschnitt über die damaligen Verhältnisse findet man hier (mit Strg + F nach Leutkirch suchen). Den Stich selbst findet man unter zeller.de.

Schon damals verfügte das Palais über mehrere Etagen und war mit einem Satteldach überzogen. Vermutlich im 18. Jahrhundert bekam das Gebäude noch einen Glockenturm. Geschützt war die Anlage von Mauern und nach Norden hin durch die Stadtmauer, die sich damals dort befand. Im Innenhof stand ein Brunnen und es verlief eine Trennwand durch den Innenhof.

Das Haus verblieb im Besitz der Furtenbachs bis zum ausgehenden 18. Jahrhundert. Danach wurde es ein Möbelhaus und heute ist es ein Seniorenheim mit dem Namen Stadtschloss.

Stadtschloss Eingangsschild

Ehemaliger Schlosspark Leutkirch

Außerhalb der Stadtmauer, aber im Anschluss an den Palais der Furtenbachs, war ein Park gelegen. Die Furtenbachs waren schon im 16. Jahrhundert berühmte Botaniker und veröffentlichten Werke zur Pflanzenkunde. Der Platz war wohl auf Grund von Platzmangel außerhalb der Stadtmauern angelegt  worden.

Der Park war ebenfalls von einer Wehrmauer umgeben und verfügt über ein Eingangstor, samt Haupthaus. Er war im barocken Stil des damaligen Vorbilds gestaltet: Dem französischen König. Der Garten war rechteckig und im Inneren, mit einer kreisförmigen Zentrale, in kleine, viereckige Flächen aufgeteilt. In dem Park gab es einen Sommersaal und Nebengebäude. Auch ein Turm mit vorstehendem Spitzdach und eine Lindenholzgrotte standen innerhalb der Mauern des Gartens. Ein Brunnen vor den Stadttoren gehörte ebenfalls zum Garten.

Um die Gartenanlage zu erreichen musste man über eine Brücke nach der Stadtmauer gehen. Der Park hatte mit seinen Schießscharten vermutlich auch den Zweck feindliche Truppen von zwei Seiten beschießen zu können.

Im Jahr 1634 tauschte Abraham von Furtenbach den Garten gegen einen anderen ein. Das Haus sollte einige Jahre später ebenfalls aus dem Besitz fallen. Das Gelände des Gartens ist heute mit dem Löwen-Center bebaut.

Adresse des Stadtschloss in Leutkirch im Allgäu

  • Im Engerle 2
  • 88299 Leutkirch im Allgäu
  • GPS: 47.827549, 10.023041

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar