Leer

Pfarrkirche St. Simon & Judas in Zußdorf

naturzeit.com - Jack Wolfskin Outdoorshop

Der kleine Ort Zußdorf beherbergt die katholische Pfarrkirche St. Simon und Judas Thaddäus.

Der kleine Ort Zußdorf im Gemeindegebiet von Wilhelmsdorf entstand zur Zeit der Merowinger im Frühmittelalter. Die Kirche St. Simon und Judas Thaddäus steht zentral im Ort, dort wo sich die Hauptstraßen kreuzen.

Apsis Langhaus Kirche Zussdorf

Geschichte der Kirche von Zußdorf

Zu Beginn der Kirchengeschichte war das Gotteshaus dem Heiligen Simon gewidmet. Es wurde vermutlich im 13. Jahrhundert errichtet und stand in enger Beziehung zur nahegelegenen Burg Zußdorf, von der heute nichts mehr zu sehen ist. Was zuvor an der Stelle stand ist unklar.

Dass mit der Kirche auch dem Heiligen Judas gedacht wird, kam erst in der Mitte des 17. Jahrhunderts. Damals fügte man den Schutzheiligen für Notstände ob des Dreißigjährigen Krieges hinzu.

Erstmals erwähnt wird die Kirche im Jahr 1259 als Pfarrei. Der Bau trägt noch heute starke romanische Züge, was sich vor allem an der Front mit den Rundfenstern erkennen lässt. Das Innere ist wenig aufwändig, versehen mit einer Flachdecke und barocken Bildern zur Seite.

In der Apsis befindet sich ein gotischer Flügelaltar mit Szenen vom Jesu Leben. Der Turm, dessen Kern aus dem 13. Jahrhundert stammt, steht seitlich zur Kirche und das Langhaus von der Apsis abgetrennt. Die Apsis wurde nachträglich hinzugefügt und in den 2000er Jahren wurde das Gotteshaus zuletzt renoviert.

Nach dem Zusatz Judas Thaddäus wird die Kirche im barocken Jahr 1746 auch der Lieben Frau gewidmet – gemeint ist selbstverständlich Maria.

Die Friedhofskapelle St. Leonhard ist kurz vor dem Bauernkrieg entstanden. Nach der Reformation gingen die Evangelischen nach Horgenzell-Winterbach.

Wo befindet sich die Pfarrkirche St.Simon und Judas Thaddäus?

  • Austraße 4
  • 88271 Wilhelmsdorf-Zußdorf

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar