Leer

Kriegsdenkmal in Illmensee

naturzeit.com - Jack Wolfskin Outdoorshop

Das Kriegsdenkmal für die Opfer des zweiten Weltkrieges am russischen Ilmensee am deutschen Illmensee.

In der Nähe des Gewässers Illmensee befindet sich ein steinerner Zeuge des Horrors des Krieges. Es handelt sich um ein Kriegsdenkmal, gewidmet den deutschen Soldaten die am Ilmensee in Russland ihr Leben ließen.

Oberhalb des Illmensees, auf der Birkhofstraße findet sich auf halber Höhe das Kriegsdenkmal und man hat einen schönen Blick auf das Gelände darunter. An dieser Stelle gedenken die Lebenden seit Jahrzehnten den Toten und es soll auch ein Mahnmal für die Zukunft sein.

Im zweiten Weltkrieg überfielen die deutschen Truppen Russland und machten schnell Geländegewinne, doch sollten sie ihr Ziel nie erreichen. Unter enormem Aufwand gelang es der Roten Armee die Deutschen zurückzudrängen und sie wurden 1945 zu einer der vier Siegermächte über das besiegte Deutschland.

Auf dem Monolith ist auf der vorderen Seite eine recht kryptische Gravur eingetragen. Dort steht: „Ob Wort und Taten taugen, wir lernen sehn: wenn sie vor euren Augen bestehn. Den toten Kameraden vom Ilmensee, Russland„, sowie die Jahreszahlen: „1941 – 1944“. Ebenfalls sind die Orte des Krieges eingetragen: Staraja-Russa, Nowgorod, Demjansk.

Auch in Russland gibt es einen Ilmensee, wo auch ein heftiges Gefecht des zweiten Weltkrieges stattfand, bei dem 1942 rund 100.000 deutsche Soldaten eingekesselt wurden, im Kessel von Demjansk. Die Stadt Nowgorod liegt ebenfalls an diesem See und die Division war auch in Staraja-Russa.

Auf der hinteren Seite steht ebenfalls ein Poem: „Fern der Heimat, am russischen Ilmensee, kämpften u. starben, in Sümpfen u. Wäldern, im Sommer bei Staub und Hitze, im Winter in Eis und Schnee, bei 52 Kältegraden, viele unserer Kameraden.“ Die Spender waren Freunde der fünften Infanterie- / Jägerdivision und die Gemeinde Illmensee im Jahr 1969.

Diese Division hatte ihren Standort in Ulm. Sie war zuvor in Frankreich, ab 1941, nach vielen Verlusten als Jäger-Division in Ostpreußen und sie war Teil des Angriffs auf Russland. Die Division befreite auch die Truppen aus dem Kessel von Demjansk. Ab 1944 hat man sich nach Preußen zurückgezogen und schließlich bis zur Elbe, wo sie übersetzten und sich den US-amerikanischen Truppen ergaben.

Des Weiteren ist auf dem Stein vermerkt: „Fundamentrest vom 1942 erstellten Hochkreuz auf dem Soldatenfriedhof bei Punkt 38.1 im Wald von Bolschoi Gorby. Ruhestätte für 1405 Soldaten der 5. Jägerdivision. Unseren gefallenen Kameraden zu Ehren 1941 – 1945„. Darunter ist ein Wappen.

Wo befindet sich das Kriegsdenkmal?

  • Birkhofstraße
  • 88636 Illmensee
  • GPS: 47.862781, 9.384217

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar