Leer

Kapelle Degernau bei Ingoldingen

SH Sicherheit 550x70

In dem kleinen Ort Degernau liegt auf einem Hügel neben der Straße die Kapelle Sankt Laurentius, wo einst eine Burg stand.

Wo heute die kleine, spätgotisch-barocke Kapelle St. Laurentius steht, befand sich einst eine Burg, von der man aber nur wenig weiß. Der kleine Anstieg hoch zur Kapelle über die Treppen wird mit einer guten Aussicht über diesen Teil Oberschwabens belohnt.

Burgstall Kapelle St Laurentius Degernau

Kapelle St. Laurentius Degernau

Burg von Degernau

Die erste Erwähnung von Degernau findet sich in einer Urkunde des Jahres 1083, wie auch die nächstgrößere Gemeinde Ingoldingen. Der Name Degernau bedeutet soviel wie das „umfangreiche Au“. Die Burg von Degernau lag auf dem Bergsporn und war eine sogenannte Höhenburg.

Die heutige Straße war schon damals ein wichtiger Handelsweg nach Biberach und von hier oben ließ sich das gut kontrollieren. Man weiß nicht wie diese Burg mal aussah, heute erkennt man nur noch einige Wall und Grabenreste. Und der Straßenname verweist auf eine Burg an der Stelle.

Das Ende der Burg ist ebenfalls nicht beschrieben, nur dass darauf eine Kapelle gebaut wurde – vielleicht mit Steinen der Burg, wenn sie denn aus Steinen bestand. Der dortige Adel wurde ebenfalls nicht erwähnt. Vielleicht ein Sitz des 1278 genannten Adels von Ingoldingen.

Dass die Burg am Ende war, konnte auch durch das Aussterben des Adels verursacht werden, als auch durch eine Belagerung oder es waren es die ersten Ausläufer der Bauernaufstände. Der Vogt in diesem Bereich Oberschwabens war ab 1519 der Truchsess von Waldburg, der dabei den Namen Bauernjörg bekam und nach der Reformation wurde es zur Vogtei Österreich.

Kapelle St. Laurentius in Degernau

Im Jahr 1513 wurde an der Stelle der Burg die Kapelle Sankt Laurentius gebaut, deren Umfang wohl kleiner ist als die Burg davor. Die Kapelle wurde im Stil der Spätgotik erbaut, aber im Jahr 1763 renoviert – im Stil des Barock. Auch der bekannte Maler dieser Epoche, Joseph Erpserlin, kommt aus Degernau.

Aus dem Entstehungsjahr sind noch weite Teil des Gotteshaus, wie der Turm, das Schiff und der Chor. Die Pfarrei gehörte wohl zu Sankt Georgen, wie auch die Kirche in Ingoldingen.

Im Jahr 2000 wurde die Kapelle renoviert und im Inneren findet sich eine Darstellung des Heiligen Laurentius mit Siegespalme und Rost. Denn er starb auf einem solchen als Märtyrer. Daher ist er auch der Schutzheilige der Köche und hat im August das Patrozium in der Kapelle in Degernau.

Wo befindet sich die Kapelle St Laurentius?

Leider ist die Kapelle verschlossen und nicht öffentlich zugänglich. Dafür muss man vermutlich zum Gottesdienst kommen.

  • Burgstraße 16
  • 88456 Ingoldingen
  • GPS: 48.035883, 9.773444


, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar