Leer

Archäologischer Wanderweg | Römermuseum Mengen-Ennetach

SH Sicherheit 550x70

Beim Römermuseum in Mengen-Ennetach, gibt es auch einen dazu passenden archäologischen Wanderweg, auf dessen Stationen man die ehemaligen Ausgrabungsstellen der Römerzeit in Oberschwaben besuchen kann.

Vor ungefähr 2.000 Jahren waren an dieser Stelle römische Soldaten in ihrem Kastell stationiert. Ihr Leben und ihre Kultur, auch der Grund ihrer Anwesenheit erfährt man im Römermuseum, an dieser Stelle beginnt auch der archäologische Wanderweg.

Archäologischer-Wanderweg-Stationen-456

Der Weg führt über den Ennetacher Berg, auf dem das Kastell stand. Tatsächlich kann man hier auch Rehe und Vögel beobachten. Die Höhendifferenz beträgt ungefähr 75 Meter und es gibt Steigungen von bis zu 15 %, durchschnittlich sind es aber nur ca. 3 %.

Archäologischer Wanderweg | Römermuseum Mengen-Ennetach

Der Wanderweg ist kostenlos und bedarf keiner langen Ausdauer. An 12 Stationen erfährt man Interessantes über die Römer und was sie an der Stelle der Station gemacht oder erbaut haben. Im Museum kann man sich eine Karte geben lassen, aber man kann auch einfach intuitiv den Schildern folgen. Die Karte ist auch Online verfügbar!

Der Wanderweg ist etwas über 5 Kilometer lang und man wandert ungefähr zwei Stunden um alle Stationen zu sehen. Da es auch etwas matschig werden kann, wenn es geregnet hat, empfehle ich nicht die besten, aber stabile Schuhe anzuziehen. Während der Wanderung hat man auch schöne Ausblicke über das Ablachtal in Oberschwaben.

Stationen des Archäologischen Wanderwegs | Römermuseum Mengen-Ennetach

Station eins und zwei sind direkt vor dem Römermuseum. Hier bekommt man einen Überblick über die Denkmäler hier. Der Holzstraße folgend begibt man sich den Berg („Am Berg“) hinauf, wo die dritte Station ist. Hier befand sich das Kastellbad, also eine römische Therme.

Die Treppen hoch, sofern sie nicht gesperrt sind und dem Weg folgend rechts, gibt es drei Tafeln (4,5 und 6). Hier befinden wir uns vor der Befestigung des Kastells auf dem Ennetacher Berg.

Von hier aus sieht man schon die nächsten zwei Stationen: Sieben und Acht. Hier erfährt man etwas über die die Ausgrabungstechniken, in diesem Fall mit Luftbildern.

Nun geht man um die Äcker herum und findet weitere Stationen. Bei der neunten Tafel geht es um die Religion: Ein Weihestein an den Gott Apollo Grannus. Interessant daran ist, dass dieser römische Gott seinen Ursprung bei den Kelten hat und mit dem Baden zu tun hat.

Nun geht man wieder wieder zurück, dem Weg folgend, aber an der ersten Kreuzung geht es nach Rechts. Nun kommt man zur zehnten Station udn erfährt einiges über die Geologie, also die Bodenbeschaffenheit, der Region. Dem Weg folgend muss man nach dem Gehöft links im 90° Winkel abbiegen.

Für die letzten zwei Tafeln muss man bei der ersten kommenden Kreuzung kurz nach rechts abbiegen. Hier stand der Weihestein an Mercur und vermutlich sogar ein Tempel.

Wenn man nun dem ursprünglichen Weg folgt, kommt man zurück zum Museum.

Bilder zum Archäologischer Wanderweg | Römermuseum Mengen-Ennetach


Größere Kartenansicht

GPS Daten für den Wanderweg